Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Offene Brief von Landes-Sprecher*innen der KPF

Winsen, den 19.08.2017

Liebe Anja,

mit deinen Äußerungen im Junge Welt- Gespräch (vom 15.08.2017) hast du unserer Partei eine Bärendienst erwiesen. Wie kommst du dazu, den Eindruck zu erwecken, dass sich unsere Partei nach der Landtagswahl als Koalitionspartnerin zur Verfügung stellen könnte? Hast du die Mitglieder  gefragt? Deine Äußerungen, sollten sie von unseren potenziellen  Wählerinnen und Wählern gelesen werden, sind nicht dazu geeignet, unsere  Chancen auf den Einzug in den Landtag zu erhöhen. Es gibt doch hinreichende Erfahrungen mit Regierungsbeteiligungen und den Ankündigungen einer solchen Option!

Deine Träumereien von "Rot- Rot- Grün" haben uns gerade noch gefehlt! Es  geht doch in Niedersachsen, wie natürlich auch im Bund, darum, zum einen _unsere_ politischen Alternativen in den Vordergrund zu stellen und zum anderen, klar und nicht verhandelbar deutlich zu machen, dass die  Parteien des Sozialabbaus, des Bellizismus und des Dosenpfands in ihrer derzeitigen Verfasstheit keine ehrlichen und zuverlässigen Partner sein können.

Wir empfehlen dir, dich noch einmal mit der Rede von Sahra Wagenknecht auseinanderzusetzen, die sie auf dem Bundesparteitag gehalten hat.  Veränderung beginnt mit Opposition! - Die Hoffnung stirbt zuletzt, und deswegen gehen wir davon aus, dass es trotz deiner Äußerungen auch in  Niedersachsen zu einem starken Oppositionswahlkampf kommt, der für  unsere Partei zu einem guten Ergebnis im Bund und im Land führt.

Solidarische Grüße
Kommunistische Plattform der Partei DIE LINKE
Für den LandessprecherINNENrat:
Ulrich Vanek, Christine Melcher, Rita Krüger, Michael Clemens


Kontakt

Peter Strathmann
Email: walter.noobsch.kpf (at) gmx.de

Die KPF

Die Kommunistische Plattform ist ein offen tätiger Zusammenschluß von Kommunistinnen und Kommunisten in der Partei DIE LINKE, die auf der Grundlage von Programmatik und Satzung der Partei aktiv an der Basis und in Parteistrukturen wirken.

Die Bewahrung und Weiterentwicklung marxistischen Gedankenguts ist wesentliches Anliegen der Kommunistischen Plattform.
Die Plattform tritt sowohl für kurz- und mittelfristig angestrebte Verbesserungen im Interesse der Nicht- und wenig Besitzenden innerhalb der kapitalistischen Gesellschaft als auch für den Sozialismus als Ziel gesellschaftlicher Veränderungen ein.

Antifaschismus und Antirassismus sind für die Kommunistische Plattform ein strategisches politisches Anliegen, und sie wendet sich gegen jegliche Art von Antikommunismus, von wem er auch ausgehen mag.