Skip to main content
Edgar Schu
Landtagskandidat für Wahlkreis 12
Edgar Schu

Liebe Wählerin, lieber Wähler,

in der Gemeinde Walkenried soll eine Regenwassergebühr eingeführt werden. Das betrifft alle Grundstücke in den Orten Wieda, Zorge und Walkenried. Sie wird nicht nur Eigenheimbesitzer betreffen, sondern wirkt sich auch auf die Wohnungsmieten aus. Die Gebühr ist nach Straßenausbaubeiträgen, hohen Grundsteuern, Müll-, Abwassergebühren und Tourismusabgabe nur der letzte Auswuchs einer verfehlten Steuer- und Abgabenpolitik. Was wird man sich als nächstes ausdenken für Herzberg, Osterode, Bad Lauterberg, Bad Sachsa, Bad Grund oder Hattorf? CDU, FDP, SPD und Grüne setzen diese Politik seit vielen Jahren auf allen Ebenen um. Vom Bundestag, über den niedersächsischen Landtag bis in den Kreistag.

Die reichsten Menschen werden zunehmend von Steuern entlastet. Auf der anderen Seite werden wir mit immer mehr Steuern und Gebühren belastet. Die öffentliche Basisversorgung in Sachen Energie, Verkehr, Bildung und Gesundheit wird gleichzeitig zurück gefahren und privatisiert.

DIE LINKE fordert in ihrem Parteiprogramm, dass Menschen mit höchsten Einkommen, Vermögen und Gewinnen höhere Steuern und Abgaben zahlen. So wird nicht nur für alle öffentlichen Aufgaben unterm Strich mehr eingenommen, sondern Niedrig- und Normalverdiener, bis zu gehobenen mittleren Einkommen werden entlastet. Bis zu rund 7.000 Euro Bruttomonatseinkommen zahlen Sie weniger Steuern und Sozialabgaben. So bleiben bis zu 2.500 Euro pro Jahr und Person mehr auf Ihrem Konto. Das ist das Angebot der LINKEN an Sie. Auf der Internetseite www.dasrechnetsich.org finden Sie eine konkrete Brutto-Netto-Tabelle. Unsere Landespartei startet außerdem eine Volksinitiativefür eine Vermögenssteuer.

Mit jeder Stimme für die Partei DIE LINKE. und für ihre Kandidaten fordern Sie einen grundlegenden Richtungswechsel der Politik ein. Allein durch die Einführung einer Vermögensteuer hätten die Länder 80 Mrd. Euro pro Jahr mehr. Sie könnten mehr investieren und könnten unsere Abgabenbelastung senken: Senkung der Gebühren für Ver- und Entsorgung, Abschaffung der KiTa-Gebühren, Senkung der Fahrpreise im öffentlichen Verkehr.

In diesem Sinne werbe ich bei der Landtagswahl am 15. Oktober um
Ihre Erststimme (für mich) und
Ihre Zweitstimme für die Liste DIE LINKE. Niedersachsen!

Für weitere Fragen:
Edgar Schu, Tel. 0551 20 190 386, E-Mail: edgar.schu@goettinger-linke.de


Flyer zur Landtagswahl

48 Jahre, Diplomchemiker

Seit 2005 Koordinator des bundesweiten Netzwerks Aktionsbündnis Sozialproteste gegen Hartz IV und Lohndumping.

Seit 2014 Mitglied der LINKEN. In der Bundespartei erfolgreiche Arbeit, damit die Forderung nach einer massiven Erhöhung des Grundfreibetrags der Einkommensteuer ins Parteiprogramm übernommen wird.

Seit 2016 Mitglied des Stadtrats Göttingen.