Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Veranstaltung
18:30 - 21:15 Uhr
Deutsches Theater Göttingen, DT–1  /  EPIZ

DIE OFFENE GESELLSCHAFT: KONZERNMACHT IN DER GLOBALISIERTEN WELT

Wir setzen unsere Diskussionsreihe über die Gesellschaft der Zukunft fort. Diesmal widmen wir uns dem Thema „Konzernmacht in der globalisierten Welt – wo bleibt die soziale und ökologische Verantwortung?“ Welche Macht haben Konzerne und welche Auswirkungen hat das? Wieso werden sie für Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung nicht zur Rechenschaft gezogen? Wie konterkarieren Unternehmen die Bestrebungen dem Klimawandel entgegenzuwirken?

Nach einem Impulsvortrag von Klaus Werner-Lobo – österreichischer Autor, Politiker und Mitherausgeber des „Schwarzbuch Markenfirmen“ und laut Spiegel Online einer der „Stars der alternativen Globalisierung“ – diskutieren wir in drei Foren mit dem Publikum und der Zivilgesellschaft über notwendige Veränderungen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft:
• Unternehmensverantwortung – Selbstverpflichtung oder verbindliche Gesetze?
• Gemeinwohlökonomie – wie wir ab morgen umsteuern können!
• Regionalisierung – eine Chance für den Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit?

Eintritt frei. Kartenreservierung an der Theaterkasse (0551-49 69 300) Weitere Informationen: www.epiz-goettingen.de, Facebook „EPIZ Göttingen“, Noreen Hirschfeld: hirschfeld@epiz-goettingen.de, 0551-388 76 35

Eine Kooperation des Promotor*innen-Programms des EPIZ, des Deutschen Theater, des VEN und der Initiative Die Offene Gesellschaft. Unter Mitwirkung des Fachforums Konsum & Produktion der Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke, der Kritischen Wirtschaftswissenschaften Göttingen, der Gruppe Gemeinwohlökonomie Göttingen, des INKOTA-netzwerks, des I.L.A. Kollektivs und des DGB-Südniedersachsen.

In meinen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

Deutsches Theater Göttingen, DT–1

zurück zur Terminliste