Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Das Klinikum Hann. Münden sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Pflegepersonal

Einer Stellenanzeige in der HNA Mündener Allgemeine vom 16.04.2016 konnte entnommen werden, dass das Klinikum Hann. Münden zum nächstmöglichen Zeitpunkt Gesundheits- und Krankenpfleger/in für die Allgemein- und Intensivstation sucht.

In diesem Zusammenhang möchten wir daran erinnern, dass der neue Eigentümer des Nephrologischen Zentrums Niedersachsen den Abbau von Arbeitsplätzen zur Bedingung für den Kauf des NZN gemacht hatte. In der HNA Mündener Allgemeine vom 11.02.2016 äußerte sich Dr. Reinhard Wichels, Vertreter des neuen Eigentümer des NZN und der designierte Geschäftsführer des Krankenhauses, Florian Friedel u. a. dahingehend, dass es unmöglich gewesen sei, alle Mitarbeiter an Bord zu halten.

Was folgte waren Massenentlassungen, subventioniert vom Landkreis Göttingen und dem Land Niedersachsen mit öffentlichen Geldern von je 300.000 Euro, also insgesamt 600.000 Euro! Mit Eintrittsprämien wurde langjährig beschäftigtes und hoch qualifiziertes Personal in eine Transfergesellschaft gelotst, mit dem Ansinnen diese Menschen für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Wer das ablehnte, erhielt die Kündigung, darunter auch Beschäftigte mit Schwerbehinderung.

Und während vor allem ältere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter keine Chance auf Weiterbeschäftigung hatten, in eine Transfergesellschaft aussortiert oder entlassen wurden und jetzt einige davon vor dem Arbeitsgericht wegen ihrer Kündigung klagen, sucht das Klinikum Hann. Münden zum nächstmöglichen Zeitpunkt Gesundheits- und Krankenpfleger/in.
Wie passt das zusammen?!