Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilungen 2016

Kreissprecher*innenrat

Kein Recht auf Nazipropaganda!

Gemeinsame Pressemitteilung Die LINKE. Kreisverband Göttingen/Osterode und Wähler*innengemeinschaft Göttinger Linke zu den Polizeieinsätzen auf dem Albaniplatz Wir begrüßen den engagierten Protest von mehr als 500 Menschen gegen die Veranstaltung der Neonazis vom „Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen“ auf dem Albaniplatz am 31.7. Das „Bündnis gegen Rechts“ ... Weiterlesen


Göttinger Linke

Entsicherter Polizeieinsatz setzt Kundgebung von 20 Neofaschisten durch

Am Samstag Mittag protestierten viele hundert GöttingerInnen kraftvoll gegen eine am Göttinger Bahnhof stattfindende Kundgebung von rund 20 zum Teil einschlägig bekannten Neofaschisten. Die WählerInnenvereinigung Göttinger Linke verurteilt den unverhältnismäßigen Einsatz der Polizei. Weiterlesen


Kreissprecher*innenrat

Siekhöhe is‘ nicht!

Demonstration für menschenwürdige Unterbringung von Geflüchteten Etwa 500 Göttinger*innen haben gestern gegen die Pläne der Stadtverwaltung demonstriert, Flüchtlinge, die bereits an verschiedenen Standorten in Göttingen dezentral untergebracht sind, in einer fensterlosen Halle im Industriegebiet Grone auf der Siekhöhe zu kasernieren. Vorher war schon am Mittwoch eine geplante Zwangsräumung im sogenannten „Weißen Haus“ im Hagenweg verhindert worden. Aufgerufen hatten zu der Demonstration eine ganze Reihe von Geflüchteten- und Unterstützerinitiativen, DIE LINKE. Göttingen/Osterode, die... Weiterlesen


KSR

Dezentrale Integration statt Flüchtlingskasernierung!

Die LINKE Göttingen/Osterode protestiert gegen die Pläne von Bürgermeister Köhler, 400 Flüchtlinge aus dezentralen, betreuten Einrichtungen binnen 14 Tagen in einem fensterlosen ehemaligen Großmarkt eines Industriegebietes am Stadtrand unterzubringen. Weiterlesen


Das Klinikum Hann. Münden sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Pflegepersonal

Einer Stellenanzeige in der HNA Mündener Allgemeine vom 16.04.2016 konnte entnommen werden, dass das Klinikum Hann. Münden zum nächstmöglichen Zeitpunkt Gesundheits- und Krankenpfleger/in für die Allgemein- und Intensivstation sucht. Weiterlesen


Edgar Schu

Härtere Strafen? Gegen Konflikte im Jobcenter hilft weniger Unrecht

Innenminister De Maizière fordert härtere Strafen für Gewalt gegen Staatsdiener, auch bei Angriffen auf Angestellte der Arbeitsagenturen und Jobcenter. DIE LINKE. Göttingen/Osterode kritisiert dieses Ansinnen. Es kommt darauf an, das Unrecht in den Jobcentern abzubauen, damit es weniger Konflikte gibt. Weiterlesen


Keine Ungleichbehandlung von Geflüchteten!

DIE LINKE Göttingen/Osterode und die Wähler*innengemeinschaft Göttinger Linke unterstützen ausdrücklich die Forderungen der Helfer*innen in der Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen Voigtschule. Die ehrenamtlich tätigen Helfer*innen haben mitgeteilt, dass die zuständigen Verwaltungsstellen sich nicht an ihre in der Presse gemachte Zusage halten, dass für zwei schwangere Frauen, für die die Unterbringung in der ehemaligen Voigtschule schlicht unangemessen war, gesorgt würde. Vor diesem Hintergrund erscheinen die öffentlichen Zusagen als haltlose Versuche, das reale, übermäßig bürokratische... Weiterlesen


DIE LINKE: Landratskandidat steht fest

Der Kreisverband Göttingen/Osterode hat am vergangenen Freitag den Vorsitzenden der LINKEN Kreistagsfraktion, Dr. Eckhard Fascher, zum Kandidaten für die Landratswahl im September gewählt. Weiterlesen


Ein Votum gegen Trickserei und Intransparenz

Ein Teil der Mitarbeiter*innen des Mündener Krankenhauses verweigert sich dem Eintritt in eine Transfergesellschaft Wie Zahlenspielereien dazu dienen können, eine Niederlage noch in einen Beinahe-Sieg umzumünzen, zeigen die Stellungnahmen der Abwickler des Mündener Krankenhauses. AWO-GSD und die private Investorengruppe kommentieren die mangelnde Bereitschaft der zur Entlassung vorgesehenen Mitarbeiter*innen in eine Transfergesellschaft einzutreten - 95% sollten es sein, 84% wurden es nur - als "das Ziel wurde nur knapp nicht erreicht." Weiterlesen


Gegen die öffentliche Subventionierung von Massenentlassungen!

Im Zusammenhang mit den insolventen Hann. Mündener Krankenhäusern hieß es immer wieder, dass kein Geld dafür da sei, damit sie durch die öffentliche Hand übernommen werden könnten. Es wurde also hartnäckig ein privater Investor gesucht und nun anscheinend gefunden: In der Presse ist von einer Investorengruppe die Rede, vertreten durch den Unternehmensberater Dr. Reinhard Wichels. Am 1. Februar solle der Verkauf über die Bühne gehen. Weiterlesen