Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Nachrichten, Berichte und Stellungnahmen

Peter Strathmann (AG Ethnische Minderheiten)

Gegen eine selektive Instrumentalisierung von Minderheiten im Ukrainekonflikt

Gegen eine selektive Instrumentalisierung von Minderheiten im Ukrainekonflikt Eine Antwort auf den Beitrag: „Zur Lage der Minderheiten in den von Russland besetzten ukrainischen Gebieten“1 Minderheitenrechte sind unteilbar und unverhandelbar. Das gilt für Rußland oder die neurussischen Volksrepubliken ebenso wie etwa für die Ukraine oder den Rest der Welt. Und damit sind homophobe Regierungsmaßnahmen auf der Krim oder in der Volksrepublik Lugansk ohne Abstriche zu verurteilen, und das ganz unabhängig davon, wie auch immer sich die diesbezügliche Politik des faschistisch-liberalen Regierungsbündnisses in Kiew entwickeln mag. Hier dürfte unter fortschrittlichen Kräften kein Dissens bestehen. Weiterlesen


Christoph Grzegorzek

Zur Lage der Minderheiten in den von Russland besetzten ukrainischen Gebieten

Die Lage der Minderheiten auf der Krim und im Osten der Ukraine hat sich seit der militärischen Aggression Russlands deutlich verschlechtert.Seit der Annexion der Krim durch Russland verließen tausende Menschen die Halbinsel, darunter viele Tataren. Die Krim-Tataren waren in der Sowjetunion Repressalien ausgesetzt, unter Stalin wurden sie auf brutale Art und Weise nach Russland und Asien deportiert. Ende der 80er / Anfang der 90er Jahre waren ca. 270000 von ihnen in ihre Heimat zurückgekehrt. Nicht mit Gewalt, sondern auf friedlichem Wege kämpften sie um ihre Rechte und ein würdiges Leben. Weiterlesen


Für KV von Gerd Nier

GVZ III Göttingen: 130 000 Quadratmeter für Niemanden

Nun sollen weitere Millionen in das GVZ III gepumpt werden, obwohl bis heute keine Neuansiedlung eines Logistikanbieters gelungen, nicht einmal in Aussicht ist. Nicht nur, dass in unmittelbarer Nähe des Leinebergs eine Freizeitfläche und gutes Ackerland verloren ging und versiegelt wurde.Nicht nur, dass schon bisher Millionen an Steuergeldern verbuddelt wurden und lediglich eine Standortverlagerung eines Betriebes innerhalb von Göttingen in das GVZ III stattgefunden hat. Weiterlesen


Gerd Nier für den KV Göttingen

Kunstquartier Göttingen

kpw-photo

Die finanziellen Risiken sind nicht wirklich kalkulierbar, die Einwände von Bürger/innen sind massiv und auch in den regionalen Politikerkreisen wächst das Grummeln. Aber durch Besuche von Kulturstätten in zwei europäischen Metropolen soll die zukünftige „Kunstachse Paris-Berlin-Göttingen“ den Ratsmitgliedern nun endgültig schmackhaft gemacht werden. Damit die Strahlkraft des Göttinger Kunstquartiers nicht durch kleinkarierte politische Diskussionen und Nörgeleien von Bürger/innen weiterhin getrübt wird, plant der Spiritus Rektor des Projektes, der Göttinger Verleger Gerhard Steidl, nach glaubhaften Aussagen schon zu Beginn dieses Jahres gemeinsame Reisen mit Rats- und Verwaltungsmitgliedern nach Paris und Berlin. Weiterlesen


Beitrag von Yannic Dyck

Und plötzlich waren sie alle Charlie…

Wie die herrschende Klasse den Terroranschlag von Paris für ihre Zwecke instrumentalisiert Eine Abhandlung von Yannic Dyck, Linksjugend [‘solid] Göttingen Weiterlesen


Heino Berg (Anwohner)

Stellungnahme zur Diskussion über ein Flüchtlingsheim auf den Göttinger Zietenterassen

Als Bewohner der ehemaligen Kasernen am Ehrengard-Schramm-Weg und als aktives Mitglied der Göttinger LINKEN begrüße ich – im Gegensatz zu einigen Leserbriefen - ausdrücklich, dass die Göttinger Stadtverwaltung durch die Errichtung eines neuen Gebäudes in meiner Nachbarschaft Flüchtlingen dringend benötigten Wohnraum zur Verfügung stellen möchte. Weiterlesen


Gerd Nier - für den KV Göttingen

Bau und Einrichtung von Flüchtlingsunterkünften darf nicht an der Bevölkerung vorbei geplant werden

Schon im Ratsantrag der Göttinger Linken zur Flüchtlingsunterbringung vom November 2013, der dann von allen Ratsfraktionen als interfraktioneller Antrag eingebracht wurde, heißt es u.a. ausdrücklich: „Dabei soll die Göttinger Bevölkerung durch geeignete Informationen und ggf. auch BürgerInnenveranstaltungen eingebunden werden, um eine möglichst positive Willkommenskultur zu schaffen ...“. Wie man zwischenzeitlich, bis heute feststellen musste und muss, wird diese Forderung von der Stadtverwaltung, hier insbesondere von der Sozialdezernentin Schlapeit-Beck, sträflich vernachlässigt. Weiterlesen


Nächster KV-Termin
  1. 11:00 - 17:00 Uhr
    Erdgeschoss | Lange-Geismar-Str. 2 | Göttingen

    Feierliche (Neu-)Eröffnung des Roten Zentrums

    Eröffnung Büro mehr

    In meinen Kalender eintragen
Überregional

Die Linke. Nds

Lehrermangel: Dorfprämie und Imagefilmchen locken niemand hinterm Ofen vor

LINKE. Niedersachsen fordert Offensive zur Verbesserung der Unterrichtsversorgung „An der... Weiterlesen

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach im Wahlkampf mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.

Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. Hier kannst Du sofort und online Deinen Eintritt in die Partei DIE LINKE erklären.