Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Nachrichten, Berichte und Stellungnahmen

Gerd Nier für den KV Göttingen

Kunstquartier Göttingen

kpw-photo

Die finanziellen Risiken sind nicht wirklich kalkulierbar, die Einwände von Bürger/innen sind massiv und auch in den regionalen Politikerkreisen wächst das Grummeln. Aber durch Besuche von Kulturstätten in zwei europäischen Metropolen soll die zukünftige „Kunstachse Paris-Berlin-Göttingen“ den Ratsmitgliedern nun endgültig schmackhaft gemacht werden. Damit die Strahlkraft des Göttinger Kunstquartiers nicht durch kleinkarierte politische Diskussionen und Nörgeleien von Bürger/innen weiterhin getrübt wird, plant der Spiritus Rektor des Projektes, der Göttinger Verleger Gerhard Steidl, nach glaubhaften Aussagen schon zu Beginn dieses Jahres gemeinsame Reisen mit Rats- und Verwaltungsmitgliedern nach Paris und Berlin. Weiterlesen


Beitrag von Yannic Dyck

Und plötzlich waren sie alle Charlie…

Wie die herrschende Klasse den Terroranschlag von Paris für ihre Zwecke instrumentalisiert Eine Abhandlung von Yannic Dyck, Linksjugend [‘solid] Göttingen Weiterlesen


Heino Berg (Anwohner)

Stellungnahme zur Diskussion über ein Flüchtlingsheim auf den Göttinger Zietenterassen

Als Bewohner der ehemaligen Kasernen am Ehrengard-Schramm-Weg und als aktives Mitglied der Göttinger LINKEN begrüße ich – im Gegensatz zu einigen Leserbriefen - ausdrücklich, dass die Göttinger Stadtverwaltung durch die Errichtung eines neuen Gebäudes in meiner Nachbarschaft Flüchtlingen dringend benötigten Wohnraum zur Verfügung stellen möchte. Weiterlesen


Gerd Nier - für den KV Göttingen

Bau und Einrichtung von Flüchtlingsunterkünften darf nicht an der Bevölkerung vorbei geplant werden

Schon im Ratsantrag der Göttinger Linken zur Flüchtlingsunterbringung vom November 2013, der dann von allen Ratsfraktionen als interfraktioneller Antrag eingebracht wurde, heißt es u.a. ausdrücklich: „Dabei soll die Göttinger Bevölkerung durch geeignete Informationen und ggf. auch BürgerInnenveranstaltungen eingebunden werden, um eine möglichst positive Willkommenskultur zu schaffen ...“. Wie man zwischenzeitlich, bis heute feststellen musste und muss, wird diese Forderung von der Stadtverwaltung, hier insbesondere von der Sozialdezernentin Schlapeit-Beck, sträflich vernachlässigt. Weiterlesen


Gerd Nier für den KV Göttingen

Umverteilen von Oben nach Unten

Ein Prozent der Weltbevölkerung hat demnächst mehr Vermögen als die restlichen 99 Prozent Man könnte meinen, die Medien machen Werbung für zentrale Aussage der LINKEN, UmFairTeilen, soziale Gerechtigkeit, Millionärs- oder Reichensteuer etc.. Selbst in einem Kommentar des Göttinger Tageblattes kann man heute folgendes lesen: „Zum Gegensteuern, genauer: Umverteilen eignet sich ein Steuersystem, das den Fokus auf Vermögen richtet und nicht vornehmlich Einkommen aus Erwerbsarbeit im Blick hat. Solch ein Paradigmenwechsel ist nur möglich, wenn Steuerumgehungstricks nicht mehr als Mittel nationaler Standortpolitik gelten, ...“. Weiterlesen


Gerd Nier für den KV Göttingen

Neue Töne von neuem Oberbürgermeister

Man muss ja nicht in allen Dingen einer Meinung sein.Während der neue OB in seiner Neujahrsansprache das sogenannte Kunstquartier für eine wesentliche Errungenschaft hält, bin ich weiterhin sehr skeptisch, ob sich die damit verbundenen Hoffnungen, Göttingen zu einer internationalen Kunstoase zu entwickeln, auch nur ansatzweise erfüllen werden. Besonders bereiten mir aber die Folgekosten, die jetzt schon verkündeten Streichungen bei anderen wichtigen Göttinger Kultureinrichtungen und der bisher nur durch Wunschvorstellungen verbleibende Fehlbetrag von jetzt schon bezifferten 160.000 Euro deutliche „Magenschmerzen“. Weiterlesen


Gerd Nier für den KV Göttingen

Niemand mag Herrn Oppermann?

„Ich kenne niemanden, der Herrn Oppermann mag“ Edathy im Untersuchungsausschuss „Profilierungssüchtig und extrem eitel“ nennt der Noch-Genosse Sebastian Edathy seinen Ex-Spezi Thomas Oppermann. Dabei hatte der ihm doch noch in einer persönlichen SMS mitgeteilt: „Lieber Sebastian, die Entscheidung (das Mandat nieder zu legen) war richtig. Jetzt alles in Ruhe abwarten. Wenn alles überstanden ist, gibt es immer auch wieder einen Neuanfang. Wenn Du Hilfe brauchst, lass es uns wissen. Gruß Thomas“ Weiterlesen


Überregional

Die Linke. Nds

Wasser predigen und Wein trinken: geplante Diätenerhöhung kommt zur Unzeit

Zum Auftakt der neuen Plenarwoche wird der niedersächsische Landtag heute über ein geändertes... Weiterlesen

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach im Wahlkampf mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.

Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. Hier kannst Du sofort und online Deinen Eintritt in die Partei DIE LINKE erklären.