Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

LINKE: Jäger und Angler sind keine originären Naturschutzverbände

Auch dieses Jahr möchte die Kreisverwaltung Göttingen Jäger und Angler aus den Topf der Naturschutzverbände fördern und damit genauso behandeln wie BUND, NABU, Biologische Schutzgemeinschaft und Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. DIE LINKE im Kreistag lehnt dies ab.

Fraktionsvorsitzender Dr. Eckhard Fascher: „Bei den originären Naturschutzverbänden wie die Biologische Schutzgemeinschaft, NABU, BUND, SDW steht der Schutz von Umwelt und Natur im Vordergrund ihres Handelns. Deren Mitgliedschaft handelt selbstlos im Interesse der Allgemeinheit. Sie verfügen nur über begrenzte finanzielle Mittel. Sie sind also besonders förderungswürdig. Landesjägerschaft und Landessportfischerverband vertreten die Interessen derjenigen, die die Jagd oder Fischerei ausüben möchten. Sofern diese auch Tätigkeiten für den Naturschutz übernehmen, ist der Naturschutzgedanke dem primären Ziel der Jagd und Fischerei untergeordnet. Zudem verfügt insbesondere die Landesjägerschaft im Gegensatz zu den originären Naturschutzverbänden über erhebliche finanzielle Mittel, der Topf der Naturschutzverbände sollte den originären Naturschutzverbänden vorbehalten sein.