Zum Hauptinhalt springen

Die Linke. Nds

Solidarität mit den Hafen-Beschäftigten!

Zur heute stattfindenden achten Verhandlungsrunde zwischen der Gewerkschaft ver.di und den Seehafenbetrieben im Tarifkonflikt für die 12.000 Hafenarbeiter*innen in den Nordseehäfen erklärt DIE LINKE Niedersachsen ihre Solidarität mit den Beschäftigten. Angesichts der aktuellen Preis-Entwicklung und der Inflation müsse nun ein Inflationsausgleich Standard werden. 

Dazu sagt Thorben Peters, stellvertretender Landesvorsitzender der Partei DIE LINKE Niedersachsen: „Die Forderung nach einem Inflationsausgleich ist absolut berechtigt. Sie sollte nun auch in anderen Berufen von der Ausnahme zum Standard werden. Wer hart arbeitet, muss auch gut davon leben können. Mit juristischen Tricks haben die Seehafenbetriebe in den letzten Wochen versucht, die Streiks zu unterbinden. Sie sind letztlich daran gescheitert. Es zeigt sich, wie wenig die Arbeitgeberseite das Anliegen der Beschäftigten bisher ernst genommen hat. Wir werden als LINKE auch weitere die Streiks unterstützen, bis die Arbeitgeberseite ihre Blockadehaltung aufgibt und zielführende Angebote macht.“

Aktuelle Mitgliederzeitschrift

Kämpft mit uns gegen Rechts und ein rechtes Bündnis von CDU, AfD und FDP.

Zugucken ist nicht mehr. Werdet aktiv. Werdet jetzt Mitglied.