Zum Hauptinhalt springen
Solidarität

Solidarität mit Beschäftigten der Stahlindustrie!

DIE LINKE Niedersachsen unterstützt die Tarifauseinandersetzung der IG METALL in der Stahlindustrie!

Wir sind solidarisch mit den Beschäftigten der Stahlindustrie bei der Durchsetzung ihrer Tarifforderung von 8,2 Prozent, nachdem die dritte Verhandlung am 10.Juni ergebnislos beendet wurde. Wir halten es nicht nur für frech, dass der Unternehmerverband Stahl nur 4,7 Prozent bei einer Laufzeit von 21 Monaten, also fast zwei Jahren(!), angeboten hat. Nicht nur in Zeiten der höchsten Inflationen seit Jahrzehnten ist dies ein Skandal!

Skandalös auch deshalb, weil die Branchenkonjunktur im Stahlbereich stabil ist und die Gewinne sprudeln. Diese Gewinne wurde von den Beschäftigten längst erarbeitet. Und jetzt „auch noch die Löhne?“ Wir sagen JA!

Wir sagen auch: Stahl hat Zukunft! Und deshalb: Dies braucht auch weiterhin eine lebenswerte Zukunft für alle Beschäftigten! Deshalb unterstützen wir die IG METALL und die Beschäftigten der Betriebe insbesondere in den niedersächsischen Stahlstandorten Salzgitter, Peine und Georgsmarienhütte bei weiteren, möglichen Warnstreiks in den kommenden Tagen, wie angekündigt, damit die vierte Tarifverhandlung am 14. Juni ein Erfolg für die Beschäftigten wird.

DIE LINKE Niedersachsen unterstützt ebenso die Forderung der IG METALL, jetzt die Tarifverträge zur Altersteilzeit, über den Einsatz von Werkverträgen und zur Beschäftigungssicherung für die rund 68 000 Beschäftigten zur verlängern.

Kolleginnen und Kollegen, Ihr habe es verdient – und zwar jetzt!

 

(Einstimmig beschlossene Resolution der Landesvertreter*innen-Versammlung der Partei DIE LINKE, Hameln, 12. Juni 2022)