Zum Hauptinhalt springen
(von links: Patrick v. Brandt (Bildungsbeauftragter), Timothy Bunck, Dietmar Reitemeyer, Lena Bödeker, Lisa Zumbrock, Timo Rose, Thomas Goes - nicht auf dem Bild: Kristina Schulz, Elisa Otzelberger)
Kreissprecher*innenrat 2021

Neuwahl des Kreissprecher:innenrates

Am 20.10.2021 haben die Mitglieder der LINKE Göttingen/Osterode einen neuen Kreissprecher:innenrat (KSR) gewählt. Dem neuen KSR gehören Lena Bödeker, Elisa Otzelberger, Kristina Schulz, Lisa Zumbrock, Timothy Bunck, Thomas Goes, Dietmar Reitemeyer und Timo Rose an.

Die anwesenden über 60 Genoss:innen, darunter viele junge und neue Mitglieder, diskutierten zunächst die Arbeit des alten Kreissprecher:innenrates und sprachen über die finanzielle Situation des Kreisverbandes. Gemeinsam blickte die Versammlung dabei auch auf den Europawahlkampf 2019 und die Kommunal- und Bundestagswahlkämpfe 2021 zurück.

In der anschließenden Kandidierendenvorstellung wurde u.a. betont, dass der Parteiaufbau, eine aktive Mitgliederarbeit, Friedenspolitik und eine bessere Vernetzung zwischen Kommunalparlamentariern, Ortsverbänden und Kreisverband zu wichtigen Aufgaben der nächsten zwei Jahre gehören sollten.

Kristina Schulz, Dietmar Reitemeyer (Kasse/Schatzmeister) und Timo Rose, die bereits dem vorherigen Sprecher:innenrat angehörten, sorgen für Kontinuität und bringen wichtige Erfahrungen ein. Mit Lena Bödeker, Elisa Otzelberger, Lisa Zumbrock und Timothy Bunck wurden zudem jüngere Genoss:innen gewählt, die in den vergangenen zwei Jahren in die Partei eingetreten sind. Der neue KSR vereint so Erfahrung, Stabilität, neue Ideen und Aufbruch.

Ebenfalls gewählt wurde mit Patrick von Brandt ein neuer Bildungsbeauftragter, der sich in Zukunft in Zusammenarbeit mit dem Kreissprecher:innenrat um die örtliche politische Bildungsarbeit kümmern wird.

Zeitnah wird der KSR Mitgliederversammlungen organisieren, auf denen die Erfahrungen im und die Ergebnisse der Kommunal- und Bundestagswahlen ausgewertet werden und erste Schlussfolgerungen gezogen werden können, welche politischen Arbeitsschwerpunkte der Kreisverband in den nächsten zwei Jahren setzen sollte.

Sylke Jarosch, Jost Leßmann, Edda Reysz und Edgar Schu, die aus dem KSR augeschieden sind, dankt der neue Vorstand für ihre bisherige Arbeit.

Für eine starke LINKE in Niedersachsen!