Zum Hauptinhalt springen

Kreistagsgruppe bekräftigt Forderung nach Sozialticket und kostengünstigem ÖPNV

Erfreut hat die Gruppe LINKE-PIRATEN-PARTEI+ zur Kenntnis nehmen können, dass auch die Mehrheitsgruppe im Kreistag und die CDU offensichtlich einen kostengünstigeren ÖPNV erreichen möchten. Die Gruppe LINKE-PIRATEN-PARTEI+ hatte die Einführung eines Sozialtickets für Erwerbslose und Einkommensschwache in Höhe des in der Grundsicherung vorgesehenen Betrags für den ÖPNV von 25,76 Euro beantragt. Nach der Diskussion im zuständigen Fachausschuss wurde dann der Prüfauftrag an die Verwaltung beschlossen.

Gruppenvorsitzender Dr. Eckhard Fascher: „Es ist schon eine neue Erfahrung, wenn sich CDU und SPD gegenseitig vorwerfen, nicht genügend für die Preissenkung im ÖPNV zu tun, nachdem viele Jahre hohe Preise und regelmäßige Preissteigerungen quasi als Naturereignis hingenommen wurden. Der VSN ist einer der teuersten Verkehrsverbünde der Bundesrepublik. Wir möchten eine erhebliche Preissenkung und fordern den Landrat auf, sein 5-Euro-Versprechen umzusetzen. Wenn in der Millionenstadt Berlin ein Sozialticket möglich ist, sollte dies doch eigentlich für unseren vergleichsweise kleinen Verkehrsverbund kein Problem sein.“